Meine Disco Zeitreise durch die 70er - 80er und 90er.

 

KAPITEL 1

Der Weg in die Disco.

 

Meine ersten Disco Besuche begannen 1978 im LaPalma und im Tessin Delmenhorst. Ab 1979 war ich dann relativ oft im ALADIN Bremen. Hier legte damals Nobert das Urgestein von DJ auf. Stop! Er legte gar keine Platten auf, da im Aladin damals die Mucke

von der Musik Kassette kam. Hatte ich vorher auch nicht nicht gesehen. Ich kann mich noch an die Dual Toplader erinneren.

Die Musik im Aladin war damals einzigartig und etwas vergleichbares gab es maximal im Renaissance in Oldenburg.

 

 Im Sommer 1980 machten wir Urlaub in Benidorm (Spain) und hier

entdeckten wir durch Zufall die noble und sehr große Diskothek

" CAP 3000". (Wurde später das berühmte PACHA mit den beiden

Kirschen im Logo) Das CAP 3000 lag an einer Hauptstraße

kurz vor Benedorm und sah von außen aus wie ein UFO.

Einfach hammermäßig.

 

 

Hier standen drei Jungs auf der Disco und ich wurde neugierig was

die denn zu dritt da trieben. Ein Spanier machte hin und wieder

mal eine Ansage, ein blonder legte die Scheiben auf und war

am Mixen und der dritte im Bunde war der Lightjockey.

Ich kann mich noch an die Gibson Brother`s mit Cuba

erinneren und mein Disco Fieber war entfacht.

Kapital 2

Bremer Diskotheken im Jahre 1980.

 

Wieder in Bremen angekommen ging es wieder in das Aladin aber man ging auch auf die Suche nach einem Disco Club in dem

man evtl. mal die Studio 54 Musik zu hören bekam. Leider bekam ich ja durch den Spanien Urlaub die Eröffnung des

INFINITY`s damals nicht mit. Das Display am Liebfrauen Kirchhof, das Starship, das Red Ballonn, das Maddox, das

Filou, die Hopfengasse uvm, alles wurde genaustens untersucht, aber nein etwas vergleicbares mit dem CAP

3000 in Benidorm konnte ich einfach nicht finden. Es wurde November im Jahre 1980. Wir waren wie so

oft wieder einmal im Aladin in Hemelingen. Allerdings war an diesem Abend nicht sehr viel los und

von der Musik war es auch an dem Abend nicht so unser Ding. Mein damaliger Kumpel meinte

er hätte gehört das in Emtinghausen vor den Toren Bremens eine neue große super

Disco eröffnet hätte. Holla, der Abend war vermutlich gerettet und wir machten

uns auf den Weg. Nur wo lag Emtinghausen ? Wir waren beide der Meinung

muss irgendwo hinter Weyhe liegen, Wir fuhren in Hemelingen auf die

Autobahn und gleich die Abfahrt Weyhe wieder runter. Wir waren

somit dachten wir ersteinmal auf dem richtigen Weg. Hinter

Dreye wurde es schon recht dunkel (Also hier ist gemeint

das es keine Häuser mehr zu sehen gab) und man war

sich auch gar nicht mehr so sicher ob wir auch

richtig sind. Wer denkt mal eben auf das

Handy, oder das Navi schaun zu können

liegt leider auf dem Holzweg.

Gab es damals nicht.

 

Aber wir wollten nicht aufgeben und da hin und wieder ein Auto an uns vorbeifuhr und das auch noch nach jungen Leuten

aussah, fuhren wir auch ohne den Gedanken Aufgeben zu wollen in diese Richtung weiter. An den nächste Ort kann ich

mich noch heute erinneren. Das war Riede und ab hier konnte ich mir eigentlich kaum noch vorstellen das wir hier

noch etwas finden sollten. Aber da immer mehr Autos um diese Zeit (Muss so 22:00 gewesen sein) in diese

Richtung fuhren, gaben wir natürlich auch nicht auf. Nach einiger Zeit tauchte dann auch an einem

kalten November Abend das Ortsschild von Emtinghausen auf..........................................

 

 

 

 

Geht bald weiter..........